Mal mal ne Eule


IMG_20170324_164752

Kannichnicht gibt’s nicht! Auch wenn’s kompliziert aussieht (was es ja gar nicht ist) – Mamis und Papis müssen eine Eule malen können. Denn ohne Eulen geht heutzutage gar nichts mehr. Und diese malt sich rucki-zucki. Zumal: In den letzten Tagen haben wir uns ja gut ans Zeichnen heran getastet und bereits eine Katze, ein Schweinchen, einen Teddy sowie einen Pinguin und eine Maus gemalt.

Der Körper der Eule be-/entsteht aus einem großen U.

IMG_20170324_164528

 

Dann zeichnet ma jeweils oben zwei Zacken ein und verbindet diese mit einem Bogen.

IMG_20170324_164542

 

Danach werden zwei große Kullern ins obere Drittel gemalt und mit mittigen Punkten versehen.

IMG_20170324_164600

 

Dann kommt der Schnabel drunter, ein umgekipptes Dreieck. Auch in die Ohren kommen kleine Dreiecke.

IMG_20170324_164613

 

Läuft doch ganz gut, oder? Also weiter. Wir malen den Bauch, eine Art Rechteck mit abgerundeten Ecken. Dahinein zeichnen wir ein Schuppenmuster, einfach umgedrehte Us aneinander reihen.

IMG_20170324_164714

 

Jetzt noch die Füße dran…

IMG_20170324_164728

 

…und zum Schluss die Flügel.

IMG_20170324_164742

 

Whooohooo!

Wer mir als erstes alle sechs gezeichneten Tiere zuschickt, kriegt ein Mal-Zertifikat von mir. (Mama, Du darfst nicht mitmachen!)

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *