Die häufigsten und verrücktesten Kindernamen Berlins


Bildschirmfoto 2017-03-21 um 09.36.09

Classic! Sie ist wieder da, die Liste der beliebtesten Vornamen der Hauptstadt.

And the winner is?! Marie. Und Alexander! Das vorab.

Jedes Jahr veröffentlicht das Berliner Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten (LABO) eine Sammlung aller Kindernamen, die im Jahr vergeben wurden, aufgedröselt nach Bezirken. Seit 2012 sind die Listen öffentlich einsehbar. Und ziemlich aufschlussreich, denn man sieht, wo welche Namen in sind. Der rbb hat sich die Mühe gemacht, die Daten für 2016 mal stadtweit zusammen zu addieren und hat daraus hübsche Karten gebastelt. Sehr cool! Dort kann man sehen, dass Elias in Reinickendorf am beliebtesten war und in Mitte Paul, sonst – wie gesagt – Alexander (467 mal vergeben!). Bei den Mädchen haben’s – nach Marie (659) – Sophie (u.a. Spandau und Lichtenberg) und Charlotte (Friedrichshain-Kreuzberg) in die Top3 geschafft.

Unsere Räubertochter hat’s mit ihrem altdeutsch-gutbürgerlichen Namen in die Top30 geschafft. Find ich okay, auch wenn ich auf dem Spielplatz gefühlt ständig gleichnamige Mädchen treffe. Man ist halt immer auch Opfer seiner Schicht.

Was aber viel geiler ist: Die Baby-Namen-Beauftragten vom rbb haben aus den Listen die jeweils zwei kuriosesten (Junge/Mädchen) pro Bezirk rausgefischt, siehe Beitragsbild (und sogar Word hat mit einigen Namen ein Problem, haha). Es kopfschüttelt immer noch bei mir. Auf was für Ideen die Leute kommen…

Ich hab mal selbst ein bisschen die Dateien geflöht. Hier meine HitList aus dem Jahr 2012 (in den anderen Jahren werden die Namen, die nur einmal vergeben wurden, nicht aufgeführt – oder ich bin zu blöd, die zu finden). Pro Bezirk hab ich mir zwei Namen rausgepickt, nicht notwendigerweise immer Junge-Mädchen:

Ich rätsel, was für Berufe und Hobbys die Eltern wohl haben. Bei einigen würde ich auf Philologen oder Theatergänger tippen, bei anderen auf Disney-traumatisiert, pseudo-polyglott, extrem-Fans bzw. größenwahnsinnig. Ich mein, wer nennt denn sein Kind bitteschön Excellent oder Heavenlyjoy (siehe rbb-Klickstrecke)? Und welcher Standesbeamte genehmigt sowas???

An dieser Stelle sei nochmals die Bitte gestattet: Meldet Euch, wenn Ihr Eurem Kind einen derart ausgefallenen Namen gegeben habt! Wie ich ja bereits schrieb, interessiert es mich ehrlich, was Euch dazu bewogen hat.

 

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *