Sechs easy-peasy DIY-Baby-Spielzeuge


bildschirmfoto-2016-12-06-um-15-18-48

Der Aufwand ist echt minimal, aber die Freude nachher umso größer! Die Zutaten für die Spielzeuge hat eigentlich jeder zu Hause. Also, los geht’s 🙂

Geeignet sind die Spielzeuge ab etwa drei Monaten. Sie regen zum Greifen und Erforschen an, schulen die motorischen Fähigkeiten, lassen sich prima einspeicheln und sind auch für Augen und Ohren ein Erlebnis – alles gelernt im Pekip-Kurs.

Die Räubertochter spielt mit dem Zeug seit Monaten.

 

Eins

Wir haben eine Whiskey-Verpackung genommen, aber eine Chips-Dose tut’s auch. Einfach was Klapperndes (z.B. ein Überraschungsei) rein und gut verschließen, z.B. mit Klebestreifen.

 

Zwei

Für die Knister-Socke habe ich einen Beutel Reis genommen und darin versteckt. Zum Fühlen ist das super-spannend für Babys. Außerdem habe ich einen Knopf und Wasch-Schilder angenäht sowie diverse Bände und Glöckchen dran geknotet. Da gibt’s viel zu entdecken 😉 Als Knisterpapier eignet sich übrigens auch Backofenpapier.

 

Drei

Man nehme ein paar Plaste-Deckel, mache ein Loch in die Mitte (mit Schraubenzieher oder Weinöffner) und fädele das Ganze auf, z.B. auf Schnürsenkel. Gut verknoten, fertig. Nur aufpassen, dass am Loch keine scharfen Kanten sind. Wäscheklammern eignen sich auch hervorragend zum Auffädeln.

 

Vier

Schneebesen + Ü-Ei oder Golf-Ball = super Rassel. Ich habe im Ü-Ei noch Sesamkörner versteckt, das macht schön Krach. Ihr müsst nur aufpassen, dass das Kind das nicht öffnen kann. Wenn das Baby etwas größer ist, wird es viel Zeit darauf verwenden, den Ball oder das Ei herauszufummeln…

 

Fünf

Keine Ahnung, warum, aber Babys lieben es, auf Metall rumzukauen. Daher: Schlüsselringe aneinander machen! Wer will, kann auch ausrangierte Schlüssel dran lassen, aber das war mir nix.

 

Sechs

Klapp(er)t ganz wunderbar: Alu-Verschlussdeckel auffädeln. Kann vom Babybrei, dem Rotkohl oder wasauchimmer sein. Abwaschen, Loch in die Mitte (und Kanten gerade biegen!), Band durch, fertig.

 

 

Und als extra-Tipp: Babys lieben ja alles, was klappert. Daher könnt ihr leere Kaugummi-Dosen, Creme-Töpfchen, XXL-Ü-Eier, Plaste-Flaschen, Tic-Tac-Schachteln oder Tupper-Dosen mit allem möglichen befüllen – zerschnittene Strohhalme, Nudeln, Reis, Schrauben, Deko-Steinchen, Glasperlen, Knöpfe etc.; gerade bei durchsichtigen Behältnissen ist es für Babys spannend, wenn farbige Dinge darin sind.

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *