Throwback Thursday: Zeitkapsel für Babys 18. Geburtstag


IMG_20170226_131114

Die Zeit mit Kind rennt so schnell und man vergisst viel zu viel. Darum habe ich angefangen, eine Zeitkapsel für die Räubertochter anzufertigen. Wenn sie 18 Jahre alt wird, ist das hoffentlich ein schönes Geschenk für mein Baby.

Eigentlich ist die Idee ganz simpel: Dinge, die wichtig und bewahrenswert sind, hebe ich auf. Ich schreibe kleine Zettelchen dazu (Was ist das? Von wem?) und knote sie an den jeweiligen Gegenstand. Das alles lege ich dann in einen Karton. Bislang habe ich u.a. darin gesammelt:

  • das erste Schnuffeltuch
  • die ersten Schläppchen, die sie zum Laufenlernen trug
  • ein Luftballon vom ersten Geburtstag
  • das erste Outfit, dass sie auf dem Weg vom Krankenhaus nach Hause anhatte
  • die erste Zahnbürste
  • Sand vom ersten Ostsee-Besuch
  • Briefe aus der Vergangenheit von allen Verwandten mit Erzählungen und Wünschen
  • der erste Schnuller samt Kette
  • ein Überraschungsei aus dem Monat, als sie zur Welt kam

Außerdem haben wir einen Freund gebeten, am Tag der Geburt der Räubertochter einmal den Kiosk leer zu kaufen. So haben wir nun zwei verschließbare Leitz-Hefter mit Magazinen, Tageszeitungen und Illustrierten, die damals auslagen.

IMG_20170226_131655

Eines Tages, im Sommer 2033, wird sich das Kind dann also ein Bild von der Welt machen können, in die es hinein geboren wurde.

Irgendwie lässt mich das schon jetzt schmunzeln. Ich finde es generell schön, erinnert zu werden – durch Gegenstände, Fotos, Artikel. Deshalb führe ich auch ein day-by-day-Fototagebuch und hebe von jeder Größe einen Body auf, den ich besonders gern an der Räubertochter gesehen habe. Da fällt einem dann erst auf, wie klein sie mal war. Hach!

Und ja, ich rechne fest damit, dass die Räubertochter am Tage ihrer Volljährigkeit ihre alte Mutter mit ungläubigen Augen und einem leichten Kopfschütteln angucken wird, seufzend. Sie wird sagen: „Mutter, hattest Du kein eigenes Leben, dass du all diesen Scheiß gemacht hast!?“ Ich liebe sie.

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *